GPS Tracker Tests, Vergleiche und Empfehlungen

Der Wunsch, verloren gegangene Dinge möglichst schnell wieder zu finden, mag so alt sein wie die Menschheit selbst. Aber erst seit einigen Jahren bietet uns die moderne Technologie die Möglichkeit, diesen Traum zu realisieren. Dank der Kombination aus Satelliten gesteuerter GPS- und Mobilfunk Technologie in einem GPS Tracker, der oftmals nur die Größe einer Streichholzschachtel hat, haben wir nun die Möglichkeit in sekundenschnelle z.B. die Position des GPS Trackers bzw. Senders am verloren gegangenen Schlüsselbund festzustellen. Je nachdem was Sie schützen möchten, können die Anforderungen an das GPS Ortungsgerät aber auch ganz anders aussehen.


Know How

Was sind GPS Tracker überhaupt und worin unterscheiden sie sich von einem GSM Tracker oder einem Bluetooth-GPS-Tracker. Zudem beschreiben wir verschiedene Einsatzbereiche für GPS Tracker und welche Typen sich für welche Einsatzbereiche eignen. Viele weitere Fragen und grundlegende Thematiken werden in der Kategorie Know How näher behandelt.

Vergleiche

Wir führen zu verschiedenen GPS Trackern regelmäßig einen GPS Tracker Test und Vergleiche mit aktuell verfügbaren GPS-Sendern auf dem Markt durch. Dabei vergleichen wir die Genauigkeit, die Akkulaufzeit, sowie die Handhabung vom GPS-Tracker. Abschließend wird ein Testsieger des GPS Tracker Tests gekürt und als unsere persönliche Empfehlung festgelegt.

Die 3 besten GPS Sender

Velocate GPS Rücklicht

93

Auf Amazon ansehenTestbericht lesen

Petpointer Tier GPS Tracker

89.4

Auf Amazon ansehenTestbericht lesen

GPS Tracker Testberichte

Einsatzgebiete für GPS Tracker

Die möglichen Einsatzgebiete für einen GPS Tracker sind unglaublich vielseitig!

GPS Tracker für Senioren

Ein GPS Tracker ist ein wertvoller ­Begleiter für alle Personen, die sich im Alltag ­unsicher fühlen: So können ältere Menschen bei Notfällen schnell gefunden werden. Denn meist genügt ein Anruf oder eine SMS an den GPS Tracker und schon weiß man, wo sich die gesuchte Person befindet. Viele GPS Tracker besitzen einen Notruf-Knop mit denen verunsicherte Personen direkt eine SMS an eine Person ihrer Wahl mit ihrer Position senden können.

GPS Tracker für Kinder

Auch für Kinder ist ein GPS Tracker ein sehr guter Begleiter. Eltern möchten ihre Kinder vor Gefahren schützen, wenn sie sich auf dem Weg von der Schule nach Hause, zum Sport oder zu Freunden befinden. Ein GPS Tracker in der Tasche ist die optimale Lösung. So können die Eltern zu jederzeit beruhigt sehen, wo sich ihr Kind befindet!

GPS Tracker für das Auto

Befindet sich das Auto in einer gefährlichen Gegend oder ist auf längere Zeit unbeobachtet? Dann ist ein GPS Tracker im Fahrzeug eine wirklich gute Lösung. Manche besitzen sogar schaltbare Relais, mit welchen die Ölzufuhr und somit ein Fremdstarten verhindert werden kann. Falls das Fahrzeug doch einmal entwendet wurde, kann man die Positionsdaten an die Polizei durchgeben und die Suche nach dem Fahrzeug erleichtern.

GPS Tracker für das Fahrrad

Inzwischen gibt es auch allerhand GPS Sender für Fahrräder zu kaufen. Vor allem wenn das Fahrrad an öffentlichen Plätzen abgestellt und/oder angeschlossen werden soll, spielt heute meist auch Angst eine große Rolle. Versteckte GPS Sender im Rahmen des Fahrrads können hier wenigstens etwas Sicherheitsgefühl schaffen. Der Akku ist meist auch so groß ausgelegt, dass der GPS Sender für mehrere Wochen im einfachen Betrieb genutzt werden kann.

GPS Tracker für das Haustier

Des Menschen größter Freund ist meist das eigene Haustier. Doch auch Katze und Hund können manchmal durch unglückliche Zufälle in einem unbekannten Gebiet weglaufen. In diesem Fall findet man sie mit einem GPS Tracker in kürzester Zeit wieder. Auch wenn man nicht zu Hause ist, weiß man so, dass sich die liebsten Haustiere immer noch im Garten oder Haus befinden und man sich keine Sorgen machen muss.

GPS Tracker im Firmenwagen

GPS Sender können auch für die ständige Überwachung von Firmenfahrzeugen genutzt werden. Viele Unternehmer tragen heute ein viel zu großes Risiko, eigene Firmenfahrzeuge ohne Nachvollziehbarkeit über die Straße zu jagen. Manchmal nutzen Angestellte diese Situation sogar aus und sind ganz bestimmt nicht dort im Einsatz, wo sie eigentlich sollten. Mit einem GPS Sender im Fahrzeug hat man nicht nur eine Möglichkeit der Überwachung, der Sender kann auch bei der Optimierung von Routen helfen.

Weitere GPS Tracker in der Übersicht

ProduktbildProduktnamePreisGenauigkeitAppMaßeGewichtAkkulaufzeit (Betrieb)
GPS Tracker Animal A-GT plus im GPS Tracker TestAnimal A-GT AW Plus145,00 €5mAndroid /
-
55 x 35 x 15 Millimeter54 g30 Stunden
Kippy im GPS Tracker TestKippy GPS Tracker199,00 €3-5mAndroid /
iOS
60 x 35 x 20
Millimeter
50 g200 Stunden
Tractive GPS TrackerTractive100,00 €5mAndoird /
iOS
51 x 41 x 15
Millimeter
35 g30 Stunden
TK 5000 im GPS Tracker TestTK 5000199,00 €5m- /
-
44 x 82 x 18
Millimeter
66 g30 Stunden
TK-Star im GPS Tracker TestTK-Star60,00 €5m- /
-
52 x 52 x 21
Millimeter
44 g20 Stunden
Trackimo im GPS Tracker TestTrackimo GPS Trackerca 90,00 €5mAndroid /
iOS
39 x 47 x 9
Millimeter
42 g150 Stunden
Trax im GPS Tracker TestTrax GPS Trackerca 114,99 €5mAndroid /
iOS
55 x 38 x 10
Millimeter
30 g24 Stunden

Die Geschichte des GPS Trackers

Wer über GPS Sender nachdenkt, sollte sich auch einmal über die Geschichte des heute bekannten GPS Systems Gedanken machen. Dieses fand seinen Ursprung im Satellitensystem, welches vom Verteidigungsministerium der USA entwickelt wurde. Was man damals nicht ahnte – Die Entwicklung, sowie der Aufbau des GPS Systems sollte mehr als 20 Jahre Zeit benötigen. Der eigentliche Startschuss fiel bereits 1973, betriebsbereit war das System jedoch erst 1995. Die ersten GPS Satelliten wurden bereits 1978 in das Weltall geschossen, doch durch Budgetkürzungen und -aufstockungen tanzte die Anzahl an Satelliten im Laufe der Jahre. Derzeit besteht das Global-Positioning-System aus 30 Satelliten, welche jedoch regelmäßig modernisiert werden.

Geschichte der GPS TrackerDas System wurde zum ersten Mal am 17.07.1995 durch das US-Verteidigungsministerium in Betrieb genommen.  Die ersten Satelliten sind die sog. Block I Satelliten. Der erste Block II Satellit wurde 1989 installiert, welchen den Vorgänger inzwischen vollständig abgelöst hat. Im Jahre 2005 wurde dieser Satellit modernisiert. Der neuste Typ ist der Block III Satellit, welcher seit 2014 im All unterwegs ist und in näherer Zukunft die Block II Typen ablösen sollte.

Die zivile Bevölkerung darf das Global-Positioning-System übrigens seit dem Jahr 2000 nutzen. Damit wurde die Erfolgsgeschichte der „Navis“ vorgezeichnet.

Moderne GPS Empfänger können ihre Position heute auf bis zu drei Meter genau bestimmen. Zudem existieren heute nicht nur GPS Geräte, welche ihre eigene Position bestimmen, navigieren oder Positionen finden können. Durch die rasante IT-Entwicklung bildeten sich zahlreiche Apps und Programme heraus, welche eine völlig neue Generation der GPS Geräte einläutete – Die GPS Tracker.


Die Bauformen eines GPS Trackers

Ein GPS Tracker kommt inzwischen in den verschiedensten Bauformen vor, welche man sich nur vorstellen kann. Aufgrund seiner zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten, existieren für jede Anwendung verschiedene Anforderungen an die Form und Größe des GPS Trackers.

GPS Tracker als Uhr

Soll der GPS Sender möglichst unauffällig sein und gleichzeitig weitere Funktionen bedienen, so bietet sich die Option als GPS Uhr. Dabei trägt man die Uhr locker am Handgelenk und kann auf weitere Funktionen, welche bereits von Smartwatches bekannt sind (z.B. Anrufe oder Nachrichten empfangen), zurückgreifen.

Nachteil: Aufgrund der kompakten und leichten Bauform ist der integrierte Akku meist sehr klein und muss täglich wieder aufgeladen werden

GPS Tracker als Kuscheltier

Eine andere Bauform von GPS Trackern ist die Form eines Kuscheltiers, welche sich vor allem für Kinder lohnt. Das Kuscheltier kann im Anschluss einfach am oder im Rucksack des Kinds befestigt werden und fällt niemanden auf dem ersten Blick auf.

Nachteil: Um auch hier die Kuscheltiere so klein und leicht wie möglich zu halten ist meist auch der Akku das Trackers sehr klein, was ebenfalls ein tägliches Nachladen nötig macht.

Tracker im Fahrzeugeinbau

Beim Einbau eines GPS Senders in ein Fahrzeug sind an die Bauform und Gewicht des Trackers kaum Anforderungen gestellt. Manche GPS Tracker verfügen sogar über eine magnetische Halterung um sie im Motorraum zu befestigen.

Vorteil: Manche Fahrzeug-GPS Tracker verfügen über ein Anschlusskabel für die Bordelektronik. Diese müssen nicht mehr separat aufgeladen werden und sind ständig betriebsbereit.

Tracker am Fahrrad

Zum einfachen und sicheren Einbau von GPS Trackern am Fahrrad gibt es inzwischen mehrere verschiedene Ansätze. Ein Ansatz ist der Einbau im Sattelrohr oder in der Lenksäule des Fahrrads. Eine weitere neue Methode ist der Einbau als Rücklicht.

Vorteil: Bei der Einbauvariante als Rücklicht, kann der Akku während der Fahrt in Form eines Dynamos wieder aufgeladen werden und hält somit mehrere Wochen!

Warum ein GPS Tracker Test?

Auf dem Markt bekommt man derzeit an jeder Ecke einen GPS Sender. Die Versprechen der meisten Hersteller und Anbieter sind wirklich hervorragend, doch meist halten die GPS Sender nicht das, was sie versprechen. Aus diesem Grund führen wir einen GPS Sender Test durch.

Ist ein GPS Sender Test ehrlich?

Um eins vor weg zu nehmen: Wir führen den GPS Tracker Test selbst durch und geben unsere subjektive Meinung und gegebenenfalls eine Kaufempfehlung für den GPS Sender ab. Unser GPS Tracker Test ist dabei systematisch aufgebaut und prüft verschiedene Aspekte des Senders.

Welche Kriterien gibt es beim GPS Tracker Test?

Bei einem GPS Tracker Test fallen neben den Kundenbewertungen auf Amazon zahlreiche weitere Kriterien ins Gewicht:

  • Genauigkeit:  Die Genauigkeit der GPS Tracker ist eines der wichtigsten Kriterien. Dabei zählt nicht nur die einmalige Positionsgenauigkeit, sondern die durchschnittliche Genauigkeit über einen längeren Zeitraum.
  • Usability:  Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Handhabung und Bedienbarkeit des GPS Trackers. Dabei bewerten wir nicht nur die Nutzbarkeit und Funktionalität der Hardware, auch Software-Komponenten spielen für uns eine große Rolle bei der Bedienung.
  • Akku:  Für die meisten Kunden ist dieser Punkt das wichtigste Kriterium. Ein GPS Tracker muss, je nach Anwendungsart, eine lange Akku-Laufzeit besitzen und nach Möglichkeit mehrere Tage ohne Aufladen auskommen.
  • Größe:  Die Entwicklung der Tracker geht immer weiter und auch die Bauform wird aufgrund modernster Technik immer kleiner. Ein GPS Tracker sollte nach Möglichkeit sehr klein, handlich und leicht sein um eine gute Bewertung zu erhalten.
  • Verarbeitung:  Auch die Gesamtoptik und Verarbeitung spielt für uns eine wichtige Rolle bei der Bewertung eines GPS Trackers. Denn eine lange Haltbarkeit und Schutz gegen verschiedene äußere Einflüsse zählen für uns ebenfalls als wichtiges Kriterium.

Wieviel GPS Tracker wurden bisher getestet?

Wir haben bereits eine Vielzahl von GPS Trackern getestet, aber derzeit haben wir ungefähr 5-10 Testberichte zu verschiedenen GPS Sendern auf unserer Internetseite. Wir versuchen regelmäßig einen neuen Test durchzuführen und kontaktieren dafür gelegentlich sogar die Hersteller der jeweiligen GPS Sender.

Hinweis: Achten Sie nicht nur auf unsere Bewertung sondern beziehen Sie stets Ihren persönlich angedachten Verwendungszweck in Betracht, ob der GPS Tracker Ihren Anforderungen entspricht.

Sind GPS Tracker Uhren der nächste Trend?

Im Jahr 2016 drängen nun neben den klassischen GPS Trackern immer mehr GPS Sender in der Form von Uhren auf den Markt. Diese vereinen natürlich mehrere Funktionen in einem praktischen Format. Menschen, welche sowieso regelmäßig eine Uhr tragen, werden diese Variante lieben. Neben der Uhrzeit, können sie nun, ähnlich wie bei einer Smartwatch, auf verschiedene Funktionen rund um das Thema Positionierung zugreifen. Dabei gibt es diese GPS Uhren neben dem eher klassischen Design für Erwachsene, auch in bunten und kleineren Ausführungen für Kinder. Doch leider existiert eine weitere Parallele zur Smartwatch. Aufgrund der relativ kleinen Bauform, sind die Akku-Laufzeiten nur begrenzt. Hier sollte der Akku regelmäßig aufgeladen werden, um kein Worst-Case-Szenario zu provizieren. Alles in Allem sind GPS Uhren eine nützliche Weiterentwicklung der GPS Tracker, speziell im Bereich Kinder- oder Erwachsenen-Tracking.

Gibt es bereits GPS Uhren Tests?

Wir hatten bereits das Glück, einige GPS Uhren testen zu dürfen. Trotz der genannten „Kinderkrankheiten“ gefiel uns die MiSafes GPS Uhr für Kinder bisher am Besten. Wer eher auf der Suche nach einer passenden GPS Uhr für Erwachsene ist, sollte sich den Testbericht zur Bembu GPS Watch ansehen.

 

Findet uns auf Google+: Google+