GPS Tracker Kind

GPS Tracker für Kinder im Test

kinder gps trackerKinder sind uns das Wichtigste. Gerade deshalb machen wir uns um unsere Kleinen viele Gedanken. Wenn beide Eltern berufstätig sind, dann machen sich die Kinder immer öfter alleine auf den Weg zur Schule. Im Jahre 2016 sind 2500 Fälle von vermissten Kindern bekannt geworden. Das geht aus einer Statistik des Landeskriminalamtes hervor. Das ist eine Steigerung von 600 Fällen im Vergleich zum Vorjahr. Sicherlich gibt man den Kindern Ratschläge auf den Weg, wie diese sich gegenüber fremden Personen verhalten sollen. Dazu gehört auch die Anweisung, von einem Fremden keine Süßigkeiten anzunehmen oder sich in anderer Weise hilfesuchend bemerkbar zu machen. Das ist auf jeden Fall der richtige Weg, kann dennoch keine Übergriffe im Vorfeld verhindern.

Im schlimmsten Fall nutzt die Person die körperliche Überlegenheit und zieht das Kind einfach in ein Fahrzeug. Das komplette Verhindern wird ein GPS Tracker in dem Maße auch nicht leisten können. Dennoch hat man dadurch eine größere Chance, das Kind zu orten und den genauen Standort jederzeit festzustellen. So kann man solche Fälle aufklären. Das gibt einem als Vater und als Mutter zumindest die Sicherheit und kann dabei helfen, das Kind jederzeit zu finden. Aber auch wenn das Kind einmal aus bestimmten Gründen alleine reisen muss oder auf einer Klassenfahrt ist, kann man sein Kind dank eines Trackers ruhigen Gewissens unbeaufsichtigt reisen lassen. Wie genau der Tracker funktioniert, welche Fuktionen dieser hat und wie die Bedienung ist, das erfährt man im folgenden Text.

 

Die 2 Arten der Kinder-GPS Tracker

Zunächst bleibt zu erwähnen, dass es zwei Möglichkeiten gibt, seine Kinder durch Ortung im Auge zu behalten. Es gibt einerseits eine App für das Handy des Kindes. Andererseits gibt es aber auch seperate Geräte wie den Prothelis GPS Tracker oder z.B. eine stylische GPS-Tracker-Uhr für Kinder. Mehr dazu weiter unten.

Die Handyortung per App hat den Nachteil, dass die Ortung nicht mehr funktioniert, sollte das Handy ausgeschaltet worden sein oder wenn der Akku leer ist. Sollte das Kind entführt worden sein, wird bei mitgeführten Handys von dem Täter aus als erstes interveniert.

Da hat der Prothelis GPS Tracker der Ortungapp einiges voraus. Der Prothelis GPS Tracker ist ein Sender, der ganz unterschiedlich angelegt werden kann. Auch die Akkuleistung ist viel besser als bei jedem Smartphone. Auch bei der Trageweise gibt es beim GPS Tracker mehrere Möglichkeiten, dazu später mehr.
Hier sind die Funktionen des Trackers von Prothelis sind hier einmal im Überblick:

GRETA GPS Tracker

Direkt zum Herstellergps tracker für kinder

– Das Gerät ermöglicht eine präzise Echtzeit-Ortung durch GPS und GLONASS
– Es gibt auch eine Geozaun-Funktion. Damit kann man virtuell einen bestimmten Bereich festlegen. Verlässt das Kind diesen, dann gibt es eine Sofortnachricht auf das Smartphone.
– Historischer Routenverlauf, damit man auch die Orte sehen kann an denen das Kind den Tag über gewesen ist.
– Es gibt auch eine Temperatur- und Geschwindigkeitsmessung. So kann man immer sehen, ob das Kind im Freien ist und wie schnell es sich fortbewegt.
– Durch den 24 stündigen Benachrichtigungsdienst bleibt man immer auf dem Laufenden
– das Gewicht ist mit 32 Gramm nicht zu unterbieten
– Im Standby- Modus gewährleistet das Gerät eine Akkulaufzeit von bis zu 24 Tagen
– Der GPS Tracker ist auch wasserdicht und kann auch mal mit an den Strand
– Im Dunkeln kann auch eine LED Lampe aktiviert werden.
– Das Gerät ist mit der App in 192 Ländern der Welt nutzbar
– Man kann das Gerät für seine Kinder zum Schutz nutzen. Aber auch Haustiere und Wertgegenstände können geschützt werden.
– Das Tracking kann per kostenloser App oder auch im Webbrowser erfolgen
– Die dafür benötigte SIM Karte ist schon in das Gerät integriert
– Der Tracker ist in Deutschland entwickelt und hergestellt worden – Qualität Made in Germany

Die Laufzeit des Akkus kann im Standby- Modus 24 Tage überdauern. Wenn das Gerät aktiv ist, dann kann das Gerät bis zu 5 volle Tage senden.
Die Inbetriebnahme von dem GPS Tracker von prothelis GRETA ist auch für Anfänger sehr einfach zu bedienen. Anbei findet man ein sehr gut verständliche Bedienungsanleitung auf Deutsch. Es benötigt auch keine aufwändige Installation oder Einstellung. Ab Werk ist bereits alles vernünftig konfiguriert. Man kann sich direkt auf der Website des Herstellers registrieren und gleich loslegen.
Der GPS Tracker wird nicht direkt bedient. Gesteuert wird alles mit der mobilen App oder mit dem Browser am PC. So kann man auch unterwegs immer alles im Blick behalten.
Die Nutzung der App ist dabei sehr intuitiv. Auf Wunsch können auch gleich mehrere Tracker gleichzeitig im Auge behalten werden. Dazu werden die registrierten Tracker nur angeklickt. Schon erscheint einem alles dazu. Hier können auch die Funktionen wie der Geozaun oder andere Daten genutzt werden.

 

GPS Tracker Kind: Armband-Uhr als modisches und nützliches Accessoire

Eine nette alternative zum GPS Sender ist die TCL Movetime Family Watch MT30. Dabei handelt es sich um eine wasserfeste Smartwatch für Kinder. Bei dieser gibt es viele Funktionen, bei denen zentral die Sicherheitsfunktionen sind. Das wichtigste dabei ist der GPS-Sender und der SOS Knopf. Wenn das Kind in Not ist und Hilfe benötigt, kann das Kind über den SOS-Button sofort die Eltern informieren.

Dieser Hilferuf wird in der App auf dem Smartphone der Eltern angezeigt. Praktisch ist, dass dabei gleich der Aufenthaltsort des Kindes angezeigt wird. Auch hier kann man einen Geofence einrichten. Bei verlassen dieses Zaunes bekommt man ebenfalls eine Benachrichtigung. 
Die dafür benötigte App kann man einfach im App-Store für Android und iOS kostenlos herunterladen. Es können mit einer App auch mehrere Watches bedient werden. Besondere Kosten fallen für die Nutzung der App nicht an. Die GPS Uhr gibt es in verschiedenen Farben und sieht aus wie eine normale Smartwatch. Insgesamt ist das Design kindgerecht und passend zur Alltagskleidung, ohne besonders aufzufallen.

gps uhr kinder

Jetzt direkt zum Hersteller

 

Warum der GPS Sender fürs Kind so wichtig ist?

Da immer mehr Eltern berufstätig sind und die Kinder immer öfter in jungen Jahren auch längere Schulwege zurücklegen müssen, kann ein Tracker für ein Kind wichtig werden. Das gilt nicht nur als Schutz vor zwiellichtigen Personen im Alltag, sondern auch für den Fall, dass sich das Kind mal verläuft. Auch wenn das Kind beim Spielen mal die Zeit vergisst, kann man schnell einen Blick auf die Ortung werfen. Das erspart einem die Ungewissheit und auch den Stress, den man in solchen Fällen als Eltern empfinden kann.

 

Kinder GPS Tracker – darauf solltest du beim Kauf achten

Die Qualität und die Verarbeitung sollten im Vordergrund stehen. Denn das sichert die Langlebigkeit und auch die Sendezuverlässigkeit wird davon bestimmt. Man sollte sich vorab fragen, welche Funktionen man von einem GPS Tracker erwartet. Auf dieser Grundlage kann man einfach vergleichen und das persönlich beste Gerät für sich herausfinden. Die Zusatzfunktionen können dann seperat bewertet werden.

 

So funktioniert GPS Tracking für Kinder

gps kinderDie Funktionsweise dieses GPS Trackers von GRETA ist genauso simpel wie bei anderen Ortungssystemen auch. Der Tracker verfügt über eine Live- Ortung mittels GPS, GSM und GLONASS und somit auch über das Mobilfunknetz. Das garantiert laut Hersteller eine möglichst präzise Ortung. Die Genauigkeit dieser Ortung beträgt bis zu 3 Meter und liefert somit eine großartige Verlässlichkeit. Die App ist in der Lage, den Nutzer unmittelbar zum Standort des Trackers zu navigieren. Es können auch bestimmte Sicherheitsbereiche (Geofences) eingerichtet werden.

Auch diese Einstellung kann man über die App oder am PC vornehmen. Sollte das Kind den festgelegen Bereich verlassen, dann bekommt man direkt eine Push Nachricht auf sein Telefon gesendet. Damit können auch bereits in der Vergangenheit zurückgelegte Wege eingesehen werden und Bewegungsprotokolle erstellt werden. Auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung kann eingestellt werden. Wenn diese überschritten wird, wird von dem Programm mittels der Standortermittlung der zurückgelegte Weg in der bestimmten Zeit berechnet. Wird der festgelegte Wert überschritten, bekommt man auch davon eine Benachrichtigung. So kann man auch sehen, ob das Kind außerplanmäßig in einem Auto oder Bus mitfährt. Das Gleiche kann man mit der Temperatur in der Umgebung einstellen.

Möchte man bei wichtigen Nachrichten lieber angerufen werden, kann man auch das einstellen. Das kann zeitlich wichtig werden, falls das Kind ansonsten niemals bei jemanden mitfährt.
Es kann dabei ganz individuell eingegeben werden, in welchen Fällen man wie genau kontaktiert werden soll. Für eine telefonischen Benachrichtigung müssen 2 Telefonnummern hinterlegt werden. Wenn die erste Kontaktnummer nicht direkt erreicht werden, dann wird anstatt die zweite Rufnummer kontaktiert. So stellt man sicher, dass man diese Nachricht auch umgehend erhält.

Der Tracker ist auch im Urlaub nutzbar. Gerade wenn das Kind vielleicht auch mal alleine Fliegen muss.
GRETA bietet, anders als andere GPS Sender den automatischen Flugmodus an. Diese Funktion kann eingeschaltet werden, falls man mit dem Tracker reisen möchte. Der Tracker schaltet dann automatisch in den Flugmodus. Das verlängert die Akkulaufzeit und man verstößt nicht gegen die Bestimmungen an Bord.

 

GPS Tracker fürs Kind: die Kosten

Sicherlich ist es auch ichtig zu wissen, was einem die Überwachung kosten soll. Bei dem GPS Tracker von prothelis wird eine Service-Pauschale fällig. In dieser Pauschale sind die Ortung und alle anderen entstehen Kosten bereits enthalten. Dieser Service kann weltweit in 192 Ländern der Welt genutzt werden. Diese Pauschale varriert je nach gebuchter Leistung. Die Kosten liegen dabei zwischen 4,99 Euro im Monat. Das ist dann kein Abonemment im eigentlichen Sinne. Am günstigsten wäre ein Abo mit einer Laufzeit von 2 Jahren. Das würde mit 3,79 EUR pro Monat zu Buche schlagen. Es gibt auch die Möglichkeit eines 6- oder 12-monatigen Abos. Diese liegen unter 5 Euro im Monat. Die Kosten dieses Anbieters sind im Vergleich zu anderen Herstellern aber eher im unteren Preissegment. Andere Service-Pauschalen sind oftmals eher teurer.